Hairfree-Behrens - Logo
  • Mo. - Fr.: 8 - 19 Uhr | Sa.: 9 - 13 Uhr | Termine nach Vereinbarung
  • 0 71 36 / 96 33 881

Nach der Behandlung

Nach der Behandlung kann die gelaserte Stelle eine leichte Rötung aufweisen, manchmal ist das behandelte Areal leicht geschwollen, das ist aber eine natürliche Reaktion des Körpers. Sobald die Rötung nachlässt können Sie eine Aufhellung des Pigments oder Tattoos feststellen. Mit weiteren Behandlungen wird das Areal immer heller.

Zwischen jeder Laserbehandlung sollten mindestens 5-8 Wochen Ruhezeiten sein, in der der Körper Zeit hat, den Farbstaub abzubauen. Bitte unbedingt in dieser Zeit auf das behandelte Areal, wenn Sie in der Sonne sind, Pflege mit einem hohem Lichtschutzfaktor geben. In dieser Zeit sollten Sie auch auf Solarium und Bräunungsmittel verzichten.

Tattoo vor der Behandlung

Tattoo vor der Behandlung

Falls die behandelte Haut an einer Stelle sitzt, wo es zu leichten Reibungen kommt (z.B. Gürtelzone) kann nach dem Lasern ein großes Pflaster mit Bepanthen angebracht werden.

Schwangere und Stillende sollten vorsichtshalber nicht mit Laser behandelt werden, ebenso wenn eine Allergie gegen den Tättowierfarbstoff besteht.

Was passiert eigentlich mit den Farben nach einer Tattoentfernungsbehandlung?

Nachdem der Laser mit hochenergiereichem Licht die Farbpartikel „zertrümmert“ hat, werden die zerstörten Pigmente vom Immunsystem, von den sogenannten Makrophagen, aufgenommen und über das Lymphsystem abtransportiert. Wenn die aufgelösten Pigmente der Tätowierung die Lymphknoten passieren, gelangen sie ins Blut und somit in alle Organe. Leber und die Nieren sind in erster Linie für die Entgiftung des Körpers zuständig.

Tattoo nach sieben Behandlungen

Tattoo nach sieben Behandlungen

In der Leber werden die Inhalte der Farbstoffe verstoffwechselt und abgebaut. Die verstoffwechselten Produkte gelangen weiter in die Nieren bzw. in den Darm. Produkte, die der Körper nicht verarbeiten kann (wie z.B. Schwermetalle) werden im Bindegewebe abgelagert. Nun geht es darum, die betroffenen Organe beim Abbau der körperfremden Produkte zu unterstützen und dem Körper geeignete Werkzeuge an die Hand zu geben, um sich zu reinigen.

Die ganzheitliche Tattooentfernung legt ein Hauptaugenmerk auf die Organe, die im Körper die Aufgaben der Entgiftung und Reinigung übernehmen. Insbesondere das Lymphsystem sowie die Leber und Nieren spielen hierbei eine große Rolle. Aber auch der Stoffwechsel und die Ernährung sind wichtige Bausteine bei der ganzheitlichen Tattooentfernung. Als zentrales Stoffwechselorgan steht die Leber neben dem lymphatischen System im Mittelpunkt der ganzheitlichen Tattooentfernung.